Friedenskirche Eckenhaid

Aktuelle Veranstaltungen

Kindergarten aktuell

Die Taufe

Sie wollen Ihr Kind in der Friedenskirche Eckenhaid taufen lassen. Das ist schön. Wir freuen uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und Ihrem Kind Gottes Segen. Die Taufe ist ein Grund zur Freude und zum Feiern.

Feste müssen vorbereitet werden. Deshalb kommen wir zu Ihnen, um den Taufgottesdienst vorzubereiten.
Es wäre gut, wenn die Paten daran teilnehmen könnten, soweit dies möglich ist.
Mit der Taufe wird ein Mensch in die christliche Gemeinschaft aufgenommen. Das wichtigste Element der Tauffeier ist das Wasser. Dreimal wird dem Täufling Wasser über den Kopf gegossen. Dazu spricht die Pfarrerin oder der Pfarrer: Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Bedenken und Vorbereiten der Taufe!

Ihre Pfarrerin und Ihr Pfarrer
Hedwig und Horst Stünzendörfer

Wer kann getauft werden?
Zur Taufe zugelassen sind alle, die bereit sind, den Glauben an Jesus Christus zu bekennen. Die meisten werden schon als kleine Kinder getauft. Da sie den Glauben noch nicht selbst bekennen können, sprechen Eltern und Patinnen oder Paten stellvertretend das Glaubensbekenntnis.
Jugendliche oder Erwachsene, die getauft werden, brauchen keine Patin bzw. keine Paten. Sie sprechen das christliche Glaubensbekenntnis selbst.

Wer kann Patin oder Pate werden?
Das Patenamt ist ein kirchliches Amt. Pate bzw. Patin kann deshalb nur werden, wer selbst Mitglied einer christlichen Kirche ist. (Siehe dazu auch die Fragen an die Paten und Patinnen im Gesangbuch Nr. 808.2).
Wer aus der Kirche ausgetreten ist, hat damit das Recht verloren, Taufpate zu sein. Sie sollten bedenken: Ihr Kind wird durch die Taufe in die christliche Gemeinschaft aufgenommen und soll positive Erfahrungen mit dem Glauben und unserer Kirche machen. Patinnen und Paten, die eine positive Einstellung zur Kirche haben, machen es dem Kind leichter.

Kontakt mit dem Pfarramt
Für das Taufgespräch vereinbaren Sie bitte einen Termin mit dem Pfarramt. Unsere Tel.-Nummer und Anschrift finden Sie hier.
Für die Taufe können wir Ihnen in der Regel folgende Termine jeweils am Sonntagvormittag anbieten.

  • im Hauptgottesdienst 10.30 Uhr
  • nach dem Hauptgottesdienst 11.30 Uhr/ 11.45 Uhr
  • oder am Samstag 11.00 Uhr/ 14.00 Uhr

Bedenken Sie bitte, dass nicht jeder Termin auch an jedem Wochenende möglich ist
Wenn Sie zu Ihrem Tauffest die Kirche festlich schmücken wollen, z.B. einen Kranz um den Taufstein oder Altarschmuck, kümmern Sie sich bitte selbst darum bei den ortsansässigen Gärtnereien.

Taufgespräch
Im Taufgespräch können Sie Ihre Vorstellungen sowohl vom Sinn der Taufe als auch von ihrem Ablauf einbringen. Damit Sie sich schon auf unser Gespräch und auf die Taufe Ihres Kindes einstimmen können, blättern Sie doch ein wenig in Ihrem Gesangbuch. Unter der türkisen Nummer 807 - 814 ( S. 1383 -1393 ) finden Sie viel Wissenswertes. Vielleicht haben Sie ja auch Lust, ein paar Lieder für den Taufgottesdienst herauszusuchen. Diese finden Sie unter der gelben Nummer 200 - 212 und 574 - 577 (S. 394 - 411, 992 - 995). Natürlich sind viele andere Lieder aus unserem Gesangbuch ebenfalls möglich.
Bei der Taufe bekommt Ihr Kind einen Taufspruch als Segenswunsch mit auf seinen Lebensweg. Wenn Sie aber ein anderes Bibelwort auswählen, werden wir dieses als Segenswort nehmen.
Ein Symbol für das Licht des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe ist die Taufkerze. Darum wünschen sich immer mehr Familien für ihr Kind im Taufgottesdienst dieses Symbol. Taufkerzen kann man kaufen oder selber gestalten, je nach Geschmack und Können.

Welche Unterlagen brauche ich?
Bitte halten Sie beim Taufgespräch die Geburtsurkunde des Täuflings bereit.
Wenn die Patinnen und Paten nicht Mitglied unserer Kirchengemeinde sind, benötigen wir eine Patenbescheinigung , die das Pfarramt der Kirchengemeinde ausstellt, zu der die Patinnen und Paten gehören.

Auswahl eines Taufspruches
Jeder Täufling bekommt einen biblischen Vers mitgegeben, der ihn oder sie ein Leben lang begleiten soll. Wählen Sie ihn mit Sorgfalt aus und besprechen Sie ihre Entscheidung mit dem Pfarrer. Ein paar Taufsprüche zur Auswahl finden Sie hier im Anhang zu diesem Text.
 
Taufsprüche

1. Mose 12,2
Ich will dich zum großen Volk machen und will dich segnen und dir einen großen Namen machen, und du sollst ein Segen sein.

4. Mose 6,24-26
Der Herr segne dich und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

Josua 1,5b-6a
Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen.
Sei getrost und unverzagt!

Ps 8,5
Was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, daß du dich seiner annimmst?

Ps 16,11
Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich.

Ps 23,1
Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.

Ps 25,4
HERR, zeige mir deine Wege und lehre mich deine Steige!

Ps 27,1
Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten?

Ps 31,4
Denn du bist mein Fels und meine Burg, und um deines Namens willen wollest du mich leiten und führen.

Ps 31,8
Ich freue mich und bin fröhlich über deine Güte, daß du mein Elend ansiehst und nimmst dich meiner an in Not.

Ps 36,6
Herr deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen.

Ps 37,5
Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird’s wohl machen.

Ps 40,2
Ich harrte des Herrn, und er neigte sich zu mir und hörte mein Schreien.

Ps 67,2
Gott sei uns gnädig und segne uns, er lasse uns sein Antlitz leuchten.

Ps 84,2
Wie lieb sind mir deine Wohnungen, Herr Zebaoth!

Ps 91,1-2
Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem HERRN: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe.

l.Joh 4,9
Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, daß Gott seinen eingebornen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen.

1. Joh 4,12
Niemand hat Gott jemals gesehen. Wenn wir uns untereinander lieben, so bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollkommen.

1. Joh 4,19
Laßt uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt.

1.Joh 5,4
Alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.

1. Thess 5,23f
Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus. Treu ist er, der euch ruft; er wird's auch tun.

2. Tim 1,7
Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

2. Tim 2,19
Der feste Grund Gottes besteht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt die Seinen; und : Es lasse ab von Ungerechtigkeit, wer den Namen des Herrn nennt.

Tit 3,4 f
Als aber erschien die Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes, unseres Heilandes, machte er uns selig - nicht um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit - durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung im heiligen Geist.

1.Petr 1,3
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.

1. Joh 3,1
Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, daß wir Gottes Kinder heißen sollen - und wir sind es auch!

Ps 91,11-12
Denn er hat seinen Engeln befohlen, daß sie dich behüten auf allen deinen Wegen, daß sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.

Ps 103,2
Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat.

Ps 103,17f
Die Gnade aber des Herrn währt von Ewigkeit zu Ewigkeit über denen, die ihn fürchten, und seine Gerechtigkeit auf Kindeskind bei denen, die seinen Bund halten und gedenken an seine Gebote, daß sie danach tun.

Ps 139,1-4. 23-24
Herr, du erforschest mich und kennest mich. Ich sitze oder stehe auf, so weißt du es; du verstehst meine Gedanken von ferne. Ich gehe oder liege, so bist du um mich und siehst alle meine Wege. Denn siehe, es ist kein Wort auf meiner Zunge, das du, Herr, nicht schon wüßtest. - Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne, wie ich's meine. Und sieh, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege.

Ps 139,5
Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.

Spr 16,9
Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der Herr allein lenkt seinen Schritt.

Jes 43,1
So spricht der Herr: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!

Jes 54,10
Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der Herr, dein Erbarmer.

Jes 60,1
Mache dich auf, werde licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir!

Jes 62,2.3
Du sollst mit einem neuen Namen genannt werden, welchen des Herrn Mund nennen wird. Und du wirst sein eine schöne Krone in der Hand des Herrn und ein königlicher Reif in der Hand deines Gottes.

Jer 18,6
Siehe, wie der Ton in des Töpfers Hand, so seid auch ihr in meiner Hand.

Jer 29,11
Ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, daß ich euch gebe Zukunft und Hoffnung.

Jer 32,40
Ich will einen ewigen Bund mit ihnen schließen, daß ich nicht ablassen will, ihnen Gutes zu tun, und will ihnen Furcht vor mir ins Herz geben, daß sie nicht von mir weichen.

2. Kor 5,17
Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.  

Gal 3,27
Ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen.

Gal 5,1
Zur Freiheit hat uns Christus befreit! So steht nun fest und laßt euch nicht wieder das Joch der Knechtschaft auflegen!

Gal 5,6
In Christus Jesus gilt weder Beschneidung noch Unbeschnittensein etwas, sondern der Glaube, der durch die Liebe tätig ist.

Gal 5,18
Regiert euch der Geist, so seid ihr nicht unter dem Gesetz.

Eph 4,5
Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe.

Kol 1,12f
Mit Freuden sagt Dank dem Vater, der euch tüchtig gemacht hat zu dem Erbteil der Heiligen im Licht. Er hat uns errettet von der Macht der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich seines lieben Sohnes.

Kol 3,1
Seid ihr nun mit Christus auferstanden, so sucht, was droben ist, wo Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes.

Joh l5,l6
Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und bestimmt, daß ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht

Röm 1,16
Ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben.

Röm 3,28
So halten wir nun dafür, daß der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben.

Röm 6,3f
Wißt ihr nicht, daß alle, die wir auf Christus Jesus getauft sind, die sind in seinen Tod getauft? So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in einem neuen Leben wandeln.

Röm 8,28
Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluß berufen sind.

1. Kor 1,9
Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesus Christus, unseres Herrn.

1. Kor 3,22f
Alles ist euer, ihr aber seid Christi, Christus aber ist Gottes.

Hes 36,27
Ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und danach tun.

Mi 6,8
Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.

Nah 1,7
Der Herr ist gütig und eine Feste zur Zeit der Not und kennt die, die auf ihn trauen.

Mt 5,14
Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein.

Mt 5,16
So laßt euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Mt 28, 18-20
Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Mk 10,13-16
Sie brachten Kinder zu ihm, damit er sie anrühre. Die Jünger aber fuhren sie an. Als es aber Jesus sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen: Laßt die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes. Wahrlich, ich sage euch : Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen. Und er herzte sie und legte die Hände auf sie und segnete sie.

Mk I6,I6
Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden.

Lk 3,16
Johannes sprach: Ich taufe euch mit Wasser; es kommt aber einer, der ist stärker als ich, und ich bin nicht wert, daß ich ihm die Riemen seiner Schuhe löse; der wird euch mit dem heiligen Geist und mit Feuer taufen.

Lk 10,20
Darüber freut euch nicht, daß euch die Geister untertan sind. Freut euch aber, daß eure Namen im .Himmel geschrieben sind.

Joh 1,12
Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben,

Joh 3,3
Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.

Joh 3,5f
Es sei denn, daß jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen. Was vom Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren ist, das ist Geist.

Joh 3,16
Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Joh 8,12
Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

Joh 8,51
Wer mein Wort hält, der wird den Tod nicht sehen in Ewigkeit.

Joh 10,14
Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen, und die Meinen kennen mich,

Joh 14,6
Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Joh l5,5
Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun.