Terminkalender

Weltgebetstag aus Simbabwe
Freitag, 6. März 2020, 19:00 - 20:15
Kontakt Pfarrerin Hedwig Stünzendörfer

“Steh auf und geh!“ - das ist das Motto des diesjährigen Weltgebetstages.

Frauen aus Simbabwe haben den Bibeltext aus Johannes 5 zur Heilung eines Kranken am Teich Betesda ausgewählt: „Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“, sagt Jesus darin zu einem Gelähmten. In ihrem Gottesdienstvorschlag wollen sie uns ermutigen, aufzustehen, wo es nötig ist.

Simbabwe im Süden Afrikas:

Die Wirtschaft am Boden. Überteuerte Lebensmittel, die teuersten Benzinpreise weltweit,

90 Prozent der Menschen ohne feste Arbeit, steigende Inflation, weltweit eines der Länder mit den höchsten Schulden. Dazu führten jahrelange Misswirtschaft, Korruption und verfehlte Reformen, die vom Internationalen Währungsfonds auferlegt wurden.

Frauen und Kinder leiden besonders unter der gegenwärtigen Situation.

Vor allem auf dem Land sind viele Frauen für die Familie alleine verantwortlich, denn die Männer sind auf der Suche nach Arbeit weggezogen.

Oft müssen sogar Kinder die Verantwortung für die Familie übernehmen, weil sie ihre Eltern durch Aids verloren haben.

Mitten in dieser Krise wählen die Frauen aus Simbabwe den Bibeltext über die Begegnung Jesus mit dem Gelähmten am Teich Betesda. Damit bringen sie zum Ausdruck, dass ihre Hoffnung stärker ist als alle Schwierigkeiten. Zugleich laden sie auch uns ein, im Vertrauen auf Gott das scheinbar Unmögliche zu wagen: Aufstehen und in eine bessere Zukunft gehen.

    Im Anschluss an den Gottesdienst können Sie Simbabwe noch auf kulinarische Weise kennenlernen. In der Pfarrscheune erwartet Sie ein Imbiss aus landestypischen Spezialitäten.

Herzliche Einladung an alle interessierten Männer und Frauen!

 

 

Ort St. Bartholomäuskirche Eschenau
Planung und Durchführung:
Ökumenisches Team für den Weltgebetstag Eckenhaid/Eschenau

Login KV